Die Klassen 8a und 8c beschäftigen sich mit dem Klimawandel - mehr Infos findest du hier:

Der Treibhauseffekt - Es ist 5 vor 12

Seit Jahren hören wir ständig vom Klimawandel, dem Temperaturanstieg und dem Treibhauseffekt.

Jeder von uns kann etwas dafür tun, dass die Nachrichten nicht täglich von schmelzenden Gletschern, von aussterbenden Tierarten oder Naturkatastrophen berichten.


Seit Jahren reden alle über den Treibhauseffekt. Das heißt der gleiche Effekt wie in einem Treibhaus. Sonnenstrahlen gelangen auf die Erde. Die Wärme, die von der Erde zurückgestrahlt wird, kann aber nicht mehr aus der Atmosphäre entweichen, da durch den riesigen Ausstoß von Treibhausgasen sich eine Glocke um die Erde gebildet hat. Treibhausgase, die hauptsächlich durch die Verbrennung von fossilen Energien entstehen. Aber auch die Viehzucht, Mülldeponien und die Brandrodung erzeugen große Mengen an Treibhausgasen. Die Folge ist, dass sich die Temperatur auf unserem Planeten um 1 C° bis 2 C° erwärmt und das hat katastrophale Folgen. Polarkappen schmelzen, dadurch steigt der Meeresspiegel und Küstenregionen werden überflutet. Dürregebiete denen sich zu Wüsten aus.


Da dieser Effekt von vielen Dingen beeinflusst wird, kann und muss jeder von uns seinen Beitrag leisten, um weniger Treibhausgase zu produzieren. Weniger Auto fahren, Häuser besser isolieren, sich einfach umweltbewusster verhalten. Damit auch die nächsten Generationen noch auf diesem Planeten leben können. Denn der Planet Erde braucht den Menschen nicht, aber wir brauchen den Planeten.


Geschrieben von Alessio Schulz, 8c




Der Treibhauseffekt und warum auch du wichtig bist

Ich schreibe hier einen Infotext über den Treibhauseffekt und den Klimawandel, weil es wichtig ist für die nächsten Generationen, die Welt in Ordnung zu bringen. Manche merken es nicht, aber die Welt ist ziemlich kaputt.

Zuerst möchte ich klar machen, dass der Treibhauseffekt durch Treibhausgase entsteht. Die Treibhausgase entstehen durch viele Dinge. Am schlimmsten ist die Verbrennung von fossilen Energieträgern wie Kohle, Öl, Gas oder Holz. Danach kommen so Dinge wie die Verbrennung von Müll, die Viehzucht, die Industrie, die Brandrodung, die Gewinnung von Kohle, Erdöl und Erdgas und der Reisanbau. Diese Faktoren treiben den Ausstoß von Treibhausgasen immer weiter voran, was nicht gut ist. Die Folgen sind sehr groß. Wie manche wissen, steigt mit dem Schmelzen der Gletscher und Polarkappen der Meeresspiegel. Dadurch versinken Städte wie New York, Miami, Venedig und noch andere Küstenstädte. Außerdem gibt es mehr Naturkatastrophen, Stürme und Dürregebiete, welche sich ausbreiten. Durch die Erosion gibt es weniger fruchtbaren Boden. Außerdem können Sonnenstrahlen nicht mehr aus der Kuppel der Erde ausdringen, da die Treibhausgase sie daran hindern. Somit wird es auf der Erde immer wärmer. Wissenschaftler rechnen damit, dass es in den nächsten 50 Jahren 2 Grad heißer werden wird. Das müsst ihr jetzt mal hochrechnen, wie es in 100 oder 200 Jahren aussehen wird, wenn es dann im Sommer in Deutschland 50 Grad hat und im Winter 20 Grad heiß ist. Dann bekommen die Kinder nur noch aus Geschichten mit das es einmal Schnee gab. Und was ist mit dem Regenwald, der wird dann wahrscheinlich auch nicht mehr existieren. Also wenn wir so weiter machen, wie sollen dann in 300 Jahren noch Menschen hier leben?


Nur um es klar zu stellen, der Treibhauseffekt wird fast ausschließlich von Menschen verursacht, was ziemlich erschreckend ist, da wir unseren eigenen Lebensraum einschränken. Also heißt das, dass du auch was machen kannst. Gehe vielleicht nicht jedes Mal mit dem Flugzeug in den Urlaub, sondern bleib zuhause oder mache Urlaub in der Region. Produziere nicht so viel Müll und esse nicht so viel Fleisch. Außerdem solltest du mehr mit dem Fahrrad anstatt dem Auto fahren.


Geschrieben von Adrijan Paleka, 8a